Björns Sardinienseiten 

Tempio, Hotel-Tipp (Allgemeines)

by Nils Holstein E-mail, Donnerstag, Februar 07, 2008, 23:26

Für Alle, die eine Empfehlung für Nordost-Sardinien suchen:
Wenn es nicht direkt am Meer sein muß, dann wäre Tempio Pausania ein geeigneter Ort.
Lage: 60 km von Olbia entfernt, 10 km nördlich von Mont Limbara bzw. 32 km von Oschiri/Lago del Corghinas oder ca. 73 km ONO von Sassari.
Ich war zu zweit mit meiner Freundin 2006 dort im Hotel "Tempio Pausania Inn" untergebracht. Eine recht moderne und gepflegte Anlage (anscheinend nur einige Jahre alt, von Amerika-Rückkehrerin errichtet) mit vier Sternen klassifiziert. Es liegt an einer Ausfallstraße am nördlichen Stadtrand, direkt neben einem Eisenbahnviadukt
Wir hatten uns seinerzeit für Halbpension entschieden; eine sehr gute Wahl, es gab immer ein Vier-Gänge-Menü, vorwiegend sardischer Natur hoher Qualität (und ausreichend), aber mit Rücksicht auf die Touristen dort zuweilen auch mal was eher französisches, mal was rustikaleres, auch mal was "typisch" deutsches. Das Publikum war zu unserer Zeit (Anfang Juni) in etwa 1/3 französisch-, 1/3 deutsch-, 1/3 englischsprachig; hin und wieder waren auch Einheimische anläßlich diverser heimischer Feste zugegen; man ist dann recht schnell mit ihnen in Gespräche gekommen.
Da diese Gegend nun nicht touristisch übervölkert ist, war hier natürlich kein typischer "Mallorca-Kampfpreis" zu haben; aber angesichts der Tatsache, daß zumindest Hotels auf Sardinien inzwischen prinzipiell recht teuer geworden sind, war dies noch vergleichsweise billig. Immerhin gab´s (bei Neckermann) noch einen Mietwagen dazu, was für die abgelegene Region um Tempio schon sehr wichtig ist.
Tempio liegt ca. 600m hoch in einem Bergmassiv. Die Straßen von der Küste und dem zentralen Innenland her sind daher vielfach stark ansteigend und/oder teilweise sehr kurvig (die 60 km von Olbia sollte man mit 1,5 bis zwei Stunden kalkulieren), aber ansonsten gut ausgebaut wie deutsche Bundesstraßen, soweit es "Superstrade" (SS+Nr.) sind. Nördlich von Tempio, jenseits der Berge von Aggiu befindet sich eine eher flache und menschnleere grüne Hochebene mit einzelnen bizarren Felsformationen, südlich von Tempio ein Gebirgsmassiv alpiner Natur, mit Nordsardiniens höchstem Berg, dem Monte Limbara . Hier kann man sehr schöne und ausdauernde Bergwanderungen machen.
Am Monte Limbara vorbei führt eine Straße (SS392) 32 km hinunter in Landesinnere mit vielen pittoresken Aussichten (vor allem an den Serpetinen) zum Lago del Corghinas, eine größerem Binnensee, den man auch auf einer längeren, nun ja, ausreichend breiten Straßenbrücke überquert (2006 mit verrosteten Geländern). An dem (zumindest im Juni) menschenleeren See liegt keine größere Ortschaft.
Tempio Pausania selbst liegt auch auf einer Anhöhe, die Altstadt zentral, die jüngeren Stadtteile um den Berg herum gebaut. Eine recht lebhafte Stadt, eigentlich schon anhand des Straßenverkehrs eine Großstdt. Der leider kaum noch benutzte, aber recht große Bahnhof liegt etwas unterhalb eines großes Markt- und Versammlungsplatzes südlich des Stadzentrums in Tal-Lage. Mich hatte die Architektur, die Lage der Stadt und deren steile Straßen stark an Genua erinnert; nur daß das Meer halt fehlt.
Wir hatten in Tempio einen interessanten und traumhaften Urlaub verbracht und werden auch mal wieder dort hin kommen.


Complete thread:

 RSS Feed of thread

  • Tempio, Hotel-Tipp - Nils Holstein, 2008-02-07, 23:26 Gesamten Thread anschauen (Allgemeines)
349 Postings in 174 Threads, 107 registered users, 1 users online (0 registered, 1 guests)